Wohnungsbrände in Leipzig

Am Sonntag musste die Leipziger Feuerwehr zwei Wohnungsbrände löschen.

1.Fall
In der Straße des 18. Oktobers kam es am Sonntagmorgen, zwischen 01.16 Uhr und
02.16 Uhr zu einem Wohnungsbrand, weil die Mieterin bei brennender Kerze im Wohnzimmer einschlief. Durch die starke Rauchentwicklung erwachte die 69-Jährige und
flüchtete zu einer Nachbarin, so die Polizei. Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden.

Die Mieterin selbst wurde zur Beobachtung mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

2.Fall
Zum Löschen eines weiteren Wohnungsbrandes musste die Feuerwehr am Sonntagmorgen, gegen 00.21 Uhr in die Sylter Straße ausrücken. Eine 48-Jährige hatte in der dritten Etage eines Mietshauses Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Am Brandort stellten die Feuerwehrleute einen Schwellbrand fest. Nur nach Öffnen der Tür flammte es kurz verstärkt auf. Während des Löschens sahen die Männer der Feuerwehr eine Frau im Schlafzimmer liegen und retteten sie. Die 43-Jährige und eine
weitere Bewohnerin des Mehrfamilienhauses mussten wegen Verdachts der Rauchgasvergiftung behandelt werden. Für die beiden Katzen der Mieterin kam jede Hilfe zu spät.

Wie der Schwellbrand ausbrach, wird derzeit noch ermittelt.