Wohnungsbrand durch Zigarettenglut in Plagwitz

Am Mittwoch, gegen 17 Uhr verließ der 22-jährige Mieter einer Wohnung in der Antonienstraße das Haus. Als er gegen 17:45 Uhr wiederkam, wurde er von einem Nachbarn informiert, dass es bei ihm in der Wohnung brennt, so die Polizei.

Die eintreffende Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Das Gebäude wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Wohnung ist lediglich durch Ruß und Löschwasser derzeit nicht bewohnbar, so die Aussage der Beamten.

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort durch die Leipziger Polizei und Feuerwehr, konnte die Brandursache schnell ausgemacht werden: Der Wohnzimmersessel geriet mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Zigarettenglut in Brand, so die Polizei.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den Mieter wurde durch die Polizei eingeleitet.