Wohnungsleerstand durch zu hohe Mieten?

Leerstand durch utopische Mieten?

Die teils utopischen Mieten in Dresden sorgen für einen immensen Leerstand an Wohnungen. Vor allem in der Inneren Altstadt sei dieses Problem deutlich geworden. Laut kommunaler Statistikstelle standen Ende Dezember 2019 rund 22% der Wohnungen leer. Dies weise vor allem auf den ausschließlich auf Profit ausgerichteten Wohnungsbau hin, so Grüne-Stadtrat Michael Schmelich. Viele der neu gebauten Häuser werden einfach zu teuer vermietet und sind damit schwer zu vermitteln. Um dieses Problem zu bekämpfen ist ein Ansatz der Grünen mit den Immobilieneigentümern ins Gespräch zu kommen.