Wolfsrudel im Freistaat sind gewachsen

Leipzig - Sachsens Wölfe haben sich vermehrt. Nun gibt es insgesamt 29 bestätigte Wolfsterritorien.  Ebenso konnte auch der Nachwuchs in 26 Rudeln festgestellt werden. 

In Sachsen gibt es vier neue Wolfsrudel. Damit wächst der Bestand an bestätigten Wolfsterritorien auf 29. Das teilte die Fachstelle Wolf des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) mit. Sie beruft sich dabei auf die jetzt vorliegende Auswertung für das Monitoringjahr 2019/2020.

In 26 Rudeln hat es im Monitoringjahr Nachwuchs gegeben. Insgesamt konnten 96 Welpen bestätigt werden.

Der Wolfsbestand hat allerdings nicht nur Zuwachs bekommen. 24 Wölfe sind tot aufgefunden worden. In 18 Fällen waren Verkehrsunfälle die Ursache. Drei Wölfe starben eines natürlichen Todes, ein Wolf wurde im Dezember 2019 illegal getötet und in zwei Fällen blieb die Todesursache unklar.