XL-Bahn soll doch nicht als Linie 10 verkehren

Leipzig – Die Leipziger Verkehrsbetriebe reagieren auf die anhaltenden technischen Probleme mit den neuen XL-Bahnen und lassen Sie vorerst nicht auf der hochfrequentierten Linie 10 fahren.

Die im letzten Jahr mit viel Aufwand präsentierten XL-Bahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe sorgen bei den Verantwortlichen weiter für Kopfzerbrechen. Eine bereits lange Pannenliste mit dutzenden Ausfällen in den letzten Monaten sorgten bereits für zahlreiche Reparaturen an den Wagen.

Am vergangenen Samstag blockierte eine XL-Tram öffentlichkeitswirksam den Augustusplatz für knapp eine halbe Stunde. Mehr als 50 Bahnen blieben im ersten Quartal des Jahres wegen technischer Pannen liegen.

Die LVB reagieren nun auf die anhaltenden Probleme mit den Modellen. Ursprünglich war es geplant ab Sommer die Bahnen auch auf der hochfrequentierten Linie 10 fahren zu lassen. Diese Pläne wurden jetzt erstmal auf Eis gelegt.

Die Wagen soll aber stattdessen schrittweise auf der Linie 3 eingesetzt werden. Grund dafür sei, dass die XL-Bahnen am Betriebsbahnhof Angerbrücke stationiert sind und es bei Ausfällen auf der Linie 10 zu einem höheren logistischen Aufwand kommen würde. Die derzeitigen Probleme sollen in Zukunft weiter in Zusammenarbeit mit dem polnischen Hersteller Solaris gelöst werden.