Zahl der ankommenden Ukrainer nimmt weiter ab

Dresden – Zehn Wochen sind seit Beginn des russischen Angriffskriegs vergangen. Die Zahl der in Sachsen ankommenden Ukrainerinnen und Ukrainern nimmt weiter ab.

© SF/Benedict Bartsch

Im Schnitt kamen in der letzten Woche nur noch 42 Vertriebene in Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaats unter, teilte die Landesdirektion am Donnerstag auf Anfrage. Anfang März waren es noch etwa 400 pro Tag.

Doch auch die Zahl der insgesamt ankommenden Menschen sei gesunken, soweit es sich einschätzen lasse. Etwa 4 200 Geflüchtete seien in den vergangenen Wochen angekommen. Von der vergangenen zu dieser Woche habe Sachsen 2 000 Personen registriert, die angekommen sind, wie die Behörde weiter mitteilte.

90 Tage lang können sich Ukrainerinnen und Ukrainer in Deutschland aufhalten, ohne sich zu registrieren. Daher hatte die Landesdirektion immer wieder darauf hingewiesen, dass es schwer sei, abschließende Zahlen zu nennen. (mit dpa)