Zahl der Kreislauferkrankungen steigt

Sachsen- In Sachsen sind im vergangenen Jahr mehr Menschen an einer Kreislauferkrankung gestorben als noch im Jahr zuvor.

In Sachsen sind im vergangenen Jahr mehr Menschen an einer Kreislauferkrankung gestorben als noch im Jahr zuvor. Insgesamt beträgt das Plus fast 1700 Personen. Insgesamt gab es damit fast 24.600 derartige Krankheitsfälle im Freistaat, teilte nun das Statistische Landesamt mit. Erkrankungen des Kreislaufsystems seien auch die häufigste Todesursache in Sachsen. Mit steigendem Alter ist auch die Wahrscheinlichkeit an einer Herz-Kreislauferkrankung zu sterben höher. Unter 45 Jahren stirbt nur jeder Achte an einer Herz-Kreislauferkrankung. Im Alter von 85 und mehr Jahren ist es jeder Zweite.