Zahlreiche Staus im Raum Chemnitz

Chemnitz- Am Dienstagmorgen bildete sich zwischen Glösa und Chemnitz-Mitte ein kilometerlanger Stau.

Grund dafür war ein Verkehrsunfall, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Gegen 8.30 Uhr war ein 20-Jähriger mit einem Kleintransporter auf einen vorausfahrenden Kleintransporter aufgefahren. Durch den Zusammenstoß verlor der 55-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Daraufhin geriet der Transporter ins Schleudern und kollidierte wiederum mit einem weiteren Transporter, 31-Jährigen. Der Kleintransporter des 55-Jährigen kippte und prallte infolgedessen gegen eine Leitplanke. Dadurch wurde der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Sowohl die linke, als auch die mittlere Fahrbahn wurden blockiert. Die alarmierte Feuerwehr konnte den 55-jährigen Fahrer aus dem umgekippten Wagen befreien. Er und ein weiterer Insasse kamen aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus. Und auch der 31-Jährige sowie ein weiterer Insasse wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt. 10.45 Uhr wurde die Fahrbahn dann wieder freigegeben.

Schnee und Glatteis sorgten außerdem am Montag für zahlreiche Staus im Raum Chemnitz. Insgesamt gingen bei der Polizeidirektion rund 150 Unfallmeldungen ein. Davon ereigneten sich 51 in Chemnitz. Bei einem Großteil davon handelte es sich glücklicherweise lediglich um Blechschäden.

Außerdem sorgte die Eisglätte unter anderem auf der Bundesautobahn 4 für einen 20 Kilometer langen Stau zwischen der Abfahrt Berbersdorf und dem Kreuz Chemnitz. Ursache dafür waren liegengebliebene LKW und mehrere Unfallgeschehen. Und auch auf Höhe der Abfahrt Chemnitz-Ost mussten sich Kraftfahrer auf längere Wartezeiten einstellen. Auch dort raubte ein querstehender Lastkraftwagen Autofahrern die Nerven.

Auf der B169 und B173 kam es ebenfalls zu kilometerlangen Staus. Aber auch in der Stadt kam es zu Stop and Go aufgrund von Glätte. Ebenfalls betroffen war der öffentliche Personennahverkehr. Der Busverkehr kam teilweise zum Erliegen, weil die Fahrzeuge nicht von den Haltestellen loskamen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz