Zahlreiche Unfälle durch Schnee und Glätte

In Gompitz landete in den frühen Morgenstunden ein Seat im Graben, in Wilsdruff fuhr ein Lkw gegen einen Strommast und einen Baum.

Schneeglätte hat in der Nacht zum Donnerstag auch in der Region Dresden zu zahlreichen Unfällen geführt. So kam gegen 04.15 Uhr auf der Bundesstraße 173 in Gompitz (Stadt Dresden) ein Seat auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geriet in den Graben und stürzte um. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und erlitt nur leichte Blessuren. Am Seat entstand hoher Schaden.

Ebenfalls Schneeglätte hat vermutlich in der Nacht zum Donnerstag zu einem schweren Brummi-Crash in Wilsdruff (Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge) geführt. Der mit Lebensmitteln beladene Lkw war kurz nach Mitternacht von der Autobahn abgefahren und war geradeaus gerutscht. Der Lastzug „fällte“ einen Strommast und knallte gegen einen Baum. Der Baum hatte den Lkw aufgehalten und so vor dem Absturz in einen bis zu sieben Meter tiefen Abhang bewahrt. Der Trucker hatte unheimliches Glück und kam mit dem Schrecken davon. Es entstand hoher Sachschaden. Die Staatsstraße 177 war zeitweise gesperrt.