Zebra-Training endet in tierischer Katastrophe

Dresden -  Wenige Tage vor der Premiere des 23. Dresdner Weihnachts-Circus erschüttert ein tragischer Tod die Veranstaltung. Am Montag büchsten gleich mehrere Zebras aus. Alle Tiere konnten zwar eingefangen werden, eines war dem Stress jedoch nicht gewachsen.  

Der Verlauf des Dramas

Große Unruhe auf dem Gelände des Volksfestplatzes an der Pieschener Allee. Bei den Premiere-Proben des 23. Dresdner Weihnachts-Circus brachen am Montagvormittag sechs Zebras aus, von denen nur zwei unmittelbar wieder eingefangen werden konnten.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Es dauerte nicht lange, bis die gestreiften Vierbeiner für mächtig Aufsehen sorgten: Während sich sieben Einsatzwagen und die Reiterstaffel der Dresdner Polizei auf den Weg machte, um die Ausreißer einzufangen, überraschten diese Passanten vor dem Sächsischen Landtag. Auch Grünen-Politiker Valentin Lippmann wollte seinen Augen laut eigener Aussage kaum trauen, als er die Tiere vor dem Hohen Haus entdeckte. Die Organisatoren des traditionellen Weihnachts-Events versuchten vor Ort die Lage einzuordnen.

Lagebericht Mario Müller-Milano

Erst Entwarnung, dann Schockstarre

Gegen 11:25 Uhr gab die Dresdner Polizei Entwarnung: alle vier Tiere konnten eingefangen werden, Passanten oder Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Lediglich ein Beamter habe sich bei einem Tritt am Bein verletzt, so Behördensprecher Stefan Grohme. Welches Ausmaß der Vorfall nehmen sollte, konnte zu jenem Zeitpunkt noch keiner ahnen. Während sechs Zebras aus dem tschechischen Nationalcircus Berousek, wieder im Stall angekommen, verpflegt wurden, kollabierte ein Siebtes in Tolkewitz - kurz nachdem es eingefangen werden konnte.

Die Show soll in der Manege weitergehen

Trotz des tragischen Todesfalls soll das Programm die Zuschauer ab Mittwoch in seinen Bann ziehen.

Vor allem die drei afrikanischen Elefantendamen Temba, Lilly und Suna werden die Herzen der Dresdner höher schlagen lassen und dank Tiertrainer Roland Spindler den ein oder anderen Trick aus dem Hut zaubern.

Der 23. Dresdner Weihnachts-Circus wartet noch bis zum 6. Januar mit insgesamt 39 Vorstellungen auf große- und kleine Tierfreunde.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter http://dwc.show/.

© Sachsen Fernsehen

Attraktionen

© Sachsen Fernsehen

Neben den zahlreichen Tierdressuren (Hunde, Pferde, Kamele, Dromedare, Lamas, Esel) können sich die Zuschauer wie in jedem Jahr über Clown-Shows, Akrobatik und Artistik freuen.

Auf der "DWC"-Homepage heißt es zum diesjährigen Programm:

"Lassen Sich verzaubern und begeistern zu einer einmaligen Tierarten-Vielfalt, Artistik in einmaliger Perfektion sowie magischen Momenten im Grand Chapiteau des Dresdner Weihnachts-Circus. Erleben Sie ca. 120 Minuten klassischen Circus in höchster Vollendung als die beste Manegen Show des Jahres in der Landeshauptstadt. Tauchen Sie ein in eine fantastische Welt internationaler Circus Kunst mit einer 15-Mann-Big-Band, Show Ballett und großen Stars der Circus Welt" (http://dwc.show/kuenstler2/).