Russischer Winter in Hellerau

Dresden - Das europäische Zentrum der Künste Hellerau widmet sich mit dem Festival "Karussell" zeitgenössischen Positionen russischer Kunst. Das Spektrum reicht von Neuer Dramatik über Musiktheater, Performances, Dokumentartheater bis hin zu Installationen, Filmen, Vorträgen, Gesprächen und Vermittlungsformaten.

Insgesamt präsentiert Hellerau rund 150 Künstlerinnen und Künstler, Kulturakteure und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Moskau, St. Petersburg, Novosibirsk, Kazan, Krasnodar und Rostov am Don mit ihren aktuellen Arbeiten. Das Festival bietet Formate des gegenseitigen Kennenlernens zwischen Künstlern, Interessierten und Fachpublikum.

Eine besondere Rolle spielt der russisch-deutsche Austausch zu künstlerischen und gesellschaftspolitischen Themen wie beispielsweise das Verhältnis von Kunst und Öffentlichkeit, die Gegenwärtigkeit der sowjetischen Geschichte und die Wahrnehmung zeitgenössischer Theaterpositionen unter ästhetischen und politischen Gesichtspunkten. Das Festival wird mittels Residenzen und Künstlerforen über das künstlerische Programm hinaus eine Plattform für den Austausch der Künstlerinnen und Künstler bieten und lädt zu einem Austauschforum mit Vertretern unabhängiger russischer Produktionshäuser und Kollektive ein. 

Das komplette Programm und weitere Informationen finden Sie auf der Website des Festspielhaus Hellerau.