Zeitungsausträgerin mit Messer bedroht

Eine Zeitungsausträgerin der „Freien Presse“ ist am frühen Donnerstagmorgen von einem unbekannten Täter mit einem Messer bedroht worden.

Der Mann versuchte nach Polizeiaussage auf diese Weise Geld von seinem 53-jährigen Opfer zu erpressen.

Tatort war vor dem Hauseingang Nr. 11 der Fritz-Fritzsche-Straße. Dort war die Frau etwa zwischen 04.00 Uhr und 04.15 Uhr und steckte Zeitungen in die Briefkästen. Als die Zeitungsfrau am Haus Nr. 11 ankam, saß der Täter bereits auf der Treppe vor dem Eingang. Kurz zuvor war der Unbekannte auf der Straße an der Zeitungsfrau vorbei- und bis zum Haus Nr. 5 gelaufen.

Der Mann packte die 53-Jährige, bedrohte sie mit einem Messer und verlangte Geld, das sie jedoch nicht bei sich hatte. Als die Frau um Hilfe rief, lief der Täter weg, und zwar in Richtung Fritz-Fritzsche-Straße 33.

Die Zeitungsträgerin überstand den Angriff unverletzt und zeigte die Tat am Mittag der Polizei an.

Zum Täter konnte das Opfer sagen, dass er etwa 1,75 m groß und schlank war und einen hellblau-dunkelblau gestreiftes Sweatshirt mit Kapuze getragen hat.

Wer kann Hinweise zum Täter geben? Wer hat am 17.06.2010 zur Tatzeit auf der Fritz-Fritzsche-Straße etwas wahrgenommen, das mit dem geschilderten Geschehen zusammenhängen könnte? Unter Tel. 0371 387 2319 bittet die PD Chemnitz-Erzgebirge, dass sich Zeugen melden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar