Zeltaufbau von Sarrasani ist in vollem Gange

Die neue Spielzeit mit der Dinner-Show „Pur“ von Sarrasani beginnt am 20. November erstmals auf dem Wiener Platz. Gegenüber vom Dresdner Hauptbahnhof kann man bereits langsam das Zelt erkennen. +++

Die Vorbereitungen für die kommende Spielsaison laufen auf Hochtouren, der Zeltaufbau auf dem neuen Platz ist in vollem Gange. Neben dem bewährten Sarrasani-Aufbauteam legt die ganze Sarrasani-Familie mit Hand an. „Der Umzug ist natürlich eine große Herausforderung für mein Team und mich, da wir auf dem Wiener Platz die Infrastruktur erst einmal entwickeln müssen; von der Anbindung an das Stromnetz, der Abwasseranbindung, bis hin zur Installation von Telefon und Internet“ erklärt Unternehmenschef André Sarrasani . „Aber das haben wir bisher ganz gut gelöst“, fügt Sarrasani hinzu.

Das Sarrasani-Aufbauteam war fleißig: Mit einem 80-Tonnen-Kran hat es bereits die 30 Meter langen Außenmasten, die das weiße Chapiteau tragen, aufgestellt. Damit ist das Grundgerüst gesetzt. Jetzt stehen die Errichtung des Foyerzeltes, Aufbau der Böden und Wände sowie das Installieren der Heizung auf dem Programm.

Vorteile des neuen Standortes: Neben der zentralen Lage ist der Wiener Platz leichter mit Bus und Bahn zu erreichen. Zudem verfügt der Platz über ausreichend Parkplätze.

„Letztlich zählt für uns, wie der neue Standort von unseren Gästen angenommen wird – und diese Frage klärt sich ab dem 20. November“ betont Sarrasani.

Für die neue Saison hat der routinierte Impresario und Entertainer mit seinem Team erneut ein spektakuläres Programm zusammengestellt, das unter dem Dach des

Chapiteau-Zelttheaters neben atemberaubender Artistik auch Comedy, eine mitreißende Ballettchoreographie, ganz besondere Gaumenfreuden sowie viele magisch-mystische Momente enthalten wird.

Was Sarrasani für die Show ist Mirko Reeh für den Gaumen: Ein Magier der Genüsse, der Unglaubliches zaubert, damit beim Nervenkitzel der artistischen Auftritte auch der Gaumen nicht zu kurz kommt. So verwöhnt der bekannte Starkoch die Gäste mit eigens kreierten, exklusiven Vier-Gänge-Menüs. Dazu gibt es auch eine vegetarische Variante.