Zenti-Ausbau geht in die 2. Runde

Chemnitz – Am Dienstag haben die Arbeiten am 2. Bauabschnitt zur Modernisierung der Chemnitzer Zentralhaltestelle begonnen.

Für einen barrierefreien Ausbau mit Blindenleitsystem wurde der komplette Bahnsteig 5 gesperrt. Der Haltestellenbereich wird dabei auf die Bus-Einstiegshöhe angeglichen. Dafür werden die Bahnsteigkanten abgefräst. Bis die Arbeiten am Bahnsteig 5 abgeschlossen sind, halten die Busse ab sofort vor dem Moritzhof, am provisorischen Bahnsteig 14.

Außerdem wird im Zuge der Umbaumaßnahme vor der Einfahrt in den Bahnsteig 7 eine zusätzliche Weiche für die Realisierung des „Chemnitzer Modells“ verlegt. Damit soll den Straßenbahnen, die zukünftig zwischen dem Chemnitzer Hauptbahnhof und dem Campus der TU Chemnitz auf der Reichenhainer Straße unterwegs sind, die Durchfahrt von der Reitbahnstraße in die Rathausstraße ermöglicht werden.

Die Linien 4, 5, 6 und die Citybahn 11 nach Stollberg werden daher bis zur Beendigung des 2. Bauabschnittes am 15. Oktober nicht wie gewohnt verkehren können, sondern werden über die Reitbahn- und Annenstraße umgeleitet.