Zentiumbau geht in nächste Runde

Chemnitz – Die Umbauarbeiten an der Zentralhaltestelle sollen nach dem Chemnitzer Stadtfest in die nächste Runde gehen.

Im Bereich zwischen der Straße der Nationen und der Rathausstraße ist in den vergangenen Tagen eine Asphaltschicht aufgebracht worden, sodass während des Festwochenendes die Straße genutzt werden kann. Danach soll der Asphalt noch abgeschliffen werden. Bis spätestens Oktober sollen außerdem die Fugenarbeiten abgeschlossen und die Haltestellen errichtet sein.

Außerdem starten in der nächsten Woche die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt. Betroffen von der Baumaßnahme ist dann der Bereich zwischen Rathausstraße und Bahnhofstraße. Dort soll zum einen die Fahrbahn am Bussteig 5 saniert werden.

Neben der Fahrbahnerneuerung ist geplant, ein neues Blindenleitsystem in Betrieb zu nehmen. Während der Bauarbeiten wird dann ein Behelfsbahnsteig eingerichtet. Dieser wird sich auf der Bahnhofstraße vor dem Sparkassen-Gebäude befinden.

Des Weiteren soll die Gleisanlage erweitert werden. Geplant ist, eine zusätzliche Weiche vor der Einfahrt in den Bahnsteig 7 zu verlegen, um so die zukünftige Verbindung zwischen Reitbahnstraße und Rathausstraße zu ermöglichen. Zusätzlich sollen die zweigleisigen Abzweige zwischen den Bahnsteigen 7 und 9 sowie 10 und 11 erneuert werden, sodass die Linien 4, 5, 6 und C11 vorübergehend über die Reitbahn- und Annenstraße fahren müssen.