Zentralkino zieht ins Kraftwerk Mitte

Dresden - Im Kraftwerk Mitte wird Richtfest gefeiert. Dazu wurde heute auf dem Speicher der Richtkranz aufgezogen. Künftig lässt die DREWAG in dem Gebäude an der Könneritzstraße neue Gastronomieräume sowie Räumlichkeiten für das Kino im Dach errichten.

Der künftige Restaurantbetreiber René Kuhnt plant 147 Plätze in der Kulturwissenschaft. Der kulinarische Laufsteg und der Servicebereich offerieren themenbezogene Speisen, Buffets und Menüs mit ausgewählten sächsischen Weinen, abgestimmt auf das Programm der Staatsoperette Dresden. Das alles soll es für Individualgäste sowie kleine und große Gruppen geben. Außerdem wird Kuhnt Gourmet-Menüs auf Vorbestellung anbieten und eine Jazz- und Zigarren-Lounge einrichten, die Clubcharakter haben wird. 

Das Zentralkino wird von Bernhard Reuther als inhabergeführtes Einzelunternehmen angemietet und betrieben. Bernhard Reuther betreibt seit 1999 das Kino im Dach in Dresden. Mit Umzug ins Kraftwerk Mitte soll ein zukunftsfähiges Kino entstehen, das durch die zentrale Lage, die hervorragende ÖPNV-Anbindung, Barrierefreiheit und die Erweiterung um einen Saal ein umfangreicheres Programm zulässt und damit mehr Besucher erreicht. Der alte Standort wird mit dem Umzug aufgegeben. 

Nach der Sanierung und dem Umbau des Gebäudes wird dazu im ersten Obergeschoss ein Programmkino mit aktueller technischer Ausstattung entstehen. Es wird über zwei Säle mit zusammen 145 Sitzplätzen, drei Stellplätze für Rollstühle und einem Foyer für ca. 50 Personen mit einer Bar verfügen. Das Kino wird täglich geöffnet sein - mit einem Vollprogramm inklusive Kindervorstellungen. Regulär sind werktags acht, am Wochenende und an Feiertagen zehn Vorstellungen vorgesehen. Dazu kommen zusätzliche Vorstellungen für Schulkino-Veranstaltungen, Ferienkino und Filmpremieren. 

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen