Zentrum / Hilbersdorf: Anhaltestelle der Polizei durchbrochen

Polizeibeamten waren am Samstagabend gegen 21.05 Uhr auf der Straße der Nationen / Carolastraße zwei Kradfahrer (Suzuki) aufgefallen, welche die Kreuzung bei „Rot“ befuhren und dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdeten.

Anhaltezeichen der Polizisten ignorierten die Kradfahrer und sie flüchteten unter Missachtung der Verkehrszeichen und mit überhöhter Geschwindigkeit über die Brückenstraße in Richtung Carolastraße. Auf der Zeißstraße hatten Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung nach den Fahrzeugen eine Kontrollstelle errichtet. Das Anhaltezeichen des Beamten ignorierte auch hier einer der Flüchtigen und fuhr nach kurzem Abbremsen mit hoher Geschwindigkeit weiter. Der zweite Fahrer (30) gab seine Flucht beim Erkennen der Polizeibeamten auf. Er stand unter Alkoholeinfluss (1,53 Promille). Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutentnahme angeordnet. Ein weiterer Polizist , der sich an den Fahndungsmaßnahmen beteiligte, versuchte mit dem Polizeifahrzeug auf der Frankenberger Straße / Niederwiesaer Straße (B 169) mit Blaulicht und Sondersignal den Suzuki-Fahrer anzuhalten. Aufgrund der unangepassten Geschwindigkeit verlor der Kradfahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam zu Sturz. Dabei stieß die Suzuki gegen das Polizeifahrzeug (Schaden: 1000 Euro). Auch der 29-Jährige, der beim Sturz unverletzt blieb, stand unter Alkoholeinfluss. Der Test ergab 1,32 Promille. Am Krad befand sich außerdem ein gefälschtes Kennzeichen.