Zentrum Südost: Täter gemeinsam in die Flucht geschlagen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entgingen zwei junge Frauen (24, 27) nur knapp einer Vergewaltigung.

Beide Frauen waren gegen 00:40 Uhr nach einem Opernbesuch und anschließender Gaststätteneinkehr zu Fuß auf dem Grimmaischen Steinweg auf dem Heimweg. Kurz vor der Nürnberger Straße kam ihnen der zunächst Unbekannte entgegen, riss der 27-Jährigen plötzlich den Schal vom Hals und ging wortlos weiter. Die Geschädigte lief dem Mann sofort hinterher und bekam ihren Schal an einem Ende wieder zu fassen. Da der Tatverdächtige das andere Ende des Schals jedoch nicht los ließ, zog er die Frau über zehn Meter hinter sich her auf eine Grünfläche.

Dabei sprach die Geschädigte immer wieder auf den Mann ein, wobei dieser überhaupt nicht darauf reagierte. In der weiteren Folge kam es daher zu einem Gerangel zwischen beiden. Dabei umklammerte er die 27-Jährige und berührte sie mehrfach unsittlich. Als ihre Freundin zu Hilfe eilte, wurde auch diese von dem Mann angegriffen und unsittlich berührt. Außerdem brachte er die 24-Jährige, laut Polizeiaussage, zu Boden und versuchte, sie zu entkleiden. Nur durch die massive körperliche Gegenwehr beider Frauen und dem lauten um Hilfeschreien ließ der Mann schließlich von ihnen ab und ging in stadteinwärtiger Richtung weiter.

Durch alarmierte Polizeikräfte konnte der 26-jährige aus Dessau stammende Tatverdächtige im Bereich der Nürnberger Straße gegen 01:00 Uhr gestellt werden. Dabei trug der Täter nicht nur verschmutzte Kleidung, sondern hatte auch eine Bisswunde am linken Ohr, welche ihm eine der beiden Frauen bei dem Gerangel zugefügt hatte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab den Wert von 1,98 Promille auf.

Der Mann, welcher bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen Gewaltdelikten unter Alkoholeinfluss polizeibekannt ist, wurde am heutigen Vormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß wegen versuchter Vergewaltigung in zwei Fällen Haftbefehl. Den beiden Frauen geht es den Umständen entsprechend gut. Die 24-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant behandelt werden.