Zentrum: Tödliche Höhe – furchtlose Retter

Stellen sie sich vor, sie fallen in unvorstellbarer Höhe in Ohnmacht oder stecken fest? Wer eilt dann zu Hilfe? Wer ist Höhenerfahren und bringt den Verletzten sicher wieder nach unten? Es sind die sogenannten Höhenretter, die für Sicherheit sorgen. Und damit die spezialisierten Feuerwehrmänner nicht aus der Übung kommen, haben sie am Mittwoch auf dem Leipziger Westin-Hotel trainiert.

10 Uhr Morgens. 75 Meter über Leipzig, der Wind peitscht, kalte Tropfen klatschen auf das Dach des Westin-Hotels. Nässe kriecht durch die Kleidung.

Ungemütlich? Nicht für echte Höhenretter. Diese Männer werden gleich die Westin-Fassade hinab steigen.

Der permanente Regen wird den Abstieg erschweren, die Seile sind Nass und lassen sich schlechter handhaben. Dennoch: Es wird abwärts gehen.

Interview: Steffen Kipping – Höhenrettung

Jeder Griff, jeder Gurt muss sitzen. Alles wird für den Abstieg vorbereitet.

Interview: Steffen Scholler – Höhenrettung

Gleich geht es los. Aber was ist das? Warum bereiten die Höhenretter diese Trage vor?

Interview: Steffen Kipping – Höhenrettung

Dann ist es soweit. 75 Meter Höhe, kein Zögern, keine Ängste. Soviel Einsatz unter solchen Bedingungen – damit verschaffen die Männer von der Höhenrettung sich und bestimmt auch den Leipzigern ein gutes Gefühl.