Zertifikate für das Schnupperstudiums

Mittweida. Schüler lernen das Studieren an der Fachhochschule Es gab dafür mehr Bewerber als aufgenommen werden konnten.

Mittweida (UW). Rund 80 Schüler erlebten ein Schnupperstudium an der Technischen Hochschule Mittweida. Vor einen Monat erfolgte die Eröffnung des Projektes. In der vergangenen Woche gab es für die Teilnehmer ein Zertifikat vom Rektor der Hochschule. 90 Schüler hatten sich beworben für die Arbeit in sieben verschiedenen Projektgruppen. 80 wurden aufgenommen. 75 Schüler hielten bis zum Abschluss durch. Zum Projekt gehörte nicht nur eine Vorlesung in einem Hörsaal, sondern auch die Fachgruppenarbeiten und Firmenbesuche, zum Beispiel bei IMM. Je Gruppe wurden zwei Firmen besucht, um die praktischen Anforderungen in einem Betrieb kennenzulernen.
Ziel des Projektes war es, dass die Jugendlichen das Studieren mal probieren können, ohne Drängeln und ohne Vorkenntnisse. Auch sollten sie Firmen kennen lernen und eigene Erfahrungen sammeln.

Lothar Otto, der Rektor der Technischen Hochschule Mittweida, bezeichnete die Veranstaltung als wertvoll. Seinen Worten nach hat der Wettbewerb in Richtung Beruf für die Jugendlichen schon begonnen. „Man muss mehr können, um im Beruf bestehen zu können“, erklärte Lothar Otto. „Es hängt auch mit dran, wie man seien zukünftige Lebensqualitäüt gestalten will.“
Otto riet den Schülern, die Zertifikate nicht einfach wegzulegen. Vielmehr sollen sie bei Bewerbungen für Lehrstellen mit eingesetzt werden, denn die Personalchefs bewerten die Persönlichkeit des Bewerbers und da sind solche Dinge wichtig.

„Wir sollten den Standort Sachsen nachhaltig gestalten und da brauchen wir sie mit viel Wissen“, so Otto abschließend.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!