Zeugenaufruf nach Tötung des jungen Irakers am Leipziger Hauptbahnhof

In der Nacht zum letzten Sonntag, zwischen 01:30 Uhr bis 01:45 Uhr, wurde ein 19-jähriger Iraker Opfer eines Tötungsdelikts. Der 19-Jährige befand sich zum Tatzeitpunkt in der Parkanlage „Müllerpark“, direkt gegenüber der Zentralhaltestelle am Leipziger Hauptbahnhof.

 Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Opfer von den beiden Tatverdächtigen vor dem Bürgermeister-Denkmal niedergeschlagen und in der Folge lebensgefährlich verletzt. Der 19-Jährige konnte laut Polizei sich noch schwerstverletzt bis zur Richard-Wagner-Straße schleppen, bevor er zusammenbrach. Trotz sofortiger intensivmedizinischer Behandlung erlag er später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Im Zusammenhang mit der Aufklärung des Verbrechens sucht die Kriminalpolizei weitere Zeugen, deren Wahrnehmungen möglicherweise entscheidend sein können.

Zeugen, welche Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.