Zeugenaufruf nach Tötungsdelikt in Leutzsch

Die Polizei sucht nach Mitbürgern, die Hinweise zu dem Mord vom 19. Mai auf dem Bahnhofsgelände Leipzig-Leutzsch an einem 23-Jährigen Luxemburger geben können. Weitere Informationen unter: www.leipzig-fernsehen.de+++

Am 19. Mai 2013 kam es auf dem Bahnhofsgelände Leipzig-Leutzsch zu einem Tötungsdelikt, dem ein 23-jähriger luxemburgischer Staatsangehöriger zum Opfer fiel.
Die Beamten der Kriminalpolizei haben zu diesem Verbrechen noch Fragen an die Bevölkerung und bitten um Ihre Mithilfe.

Wem sind am Pfingstsonntag, den 19. Mai, im Zeitraum zwischen 18.30 Uhr und 20.00 Uhr Personen innerhalb des Bahngeländes aufgefallen?

Wer hat zu dieser Zeit Beobachtungen zu abgeparkten Fahrzeugen auf dem Parkplatz am Ritterschlösschen in Höhe Villa Hasenholz gemacht?

Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass eine Krankenschwester, welche sich im Regionalzug MRB 80321 mit weiteren Mitgliedern einer Fahrradgruppe befunden hat, als Ersthelferin am Tatort gewesen ist und den Zug am Bahnhof Gaschwitz verlassen hat. Im gleichen Zug befand sich ebenfalls ein männlicher Helfer, welcher den Zug am Haltepunkt Böhlen verließ.

Weiterhin sucht die Polizei zwei Jogger, die zu der oben genannten Zeit im Bereich des Bahngeländes gelaufen sind. Diese Personen werden von der Kriminalpolizei als Zeugen gesucht und gebeten, sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an die Polizeidirektion Leipzig, Rufnummer der Hinweisaufnahme: +49 (0) 341-966 46666 oder mordkommission.pdl@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle.