Zieht das neue Stadion Dynamo in den Ruin?

Die Vermarktung des neuen Dynamo Stations steht noch nicht – heute gibt es eine neue Gesprächsrunde.

Der Bauträger HBM will nur den Vermarktungsvertrag für das Stadion unterschreiben, wenn die Stadt eine weitere Bürgschaft von 2,6 Millionen Euro übernimmt.

Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann will dies laut Presseberichten nicht. Ohne den Vermarktungsvertrag sieht es für den Drittligisten nicht gut aus. Der Verein würde keine Lizenz für die nächste Saison erhalten.

Dynamos Präsident Hauke Haensel hat gegenüber der BILD-Zeitung zum brisanten Thema gesagt: „Das neue Stadion kann uns arm machen, sehr arm sogar …“.

Die Zeit wird knapp. Spätestens am kommenden Montag muss Dynamo den Lizenzantrag beim DFB einreichen.

Eine Alternative wäre, wenn Dynamo in ein anderes Stadion zieht.

++

Mehr über Dresdens Großbaustellen erfahren Sie hier!