Zöllner beschlagnahmen rund 165.000 Schmuggelzigaretten

Am Montag holten Plauener Zöllner auf der A 72 einen in Weißrussland zugelassenen Ford Transit mit Autotransportanhänger aus dem fließenden Verkehr und kontrollierten diesen auf dem Rasthof „Vogtland“.

Im Ergebnis der Zollkontrolle stellten sie rund 165.000 Schmuggelzigaretten sicher. Der Fahrer, ein 41-jähriger Weißrusse, ließ keinen Hohlraum in seinem Fahrzeug und im Autotransportanhänger als Schmuggelversteck aus.

Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf rund 27.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Zigaretten für den Deutschen Markt bestimmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz erließ das zuständige Amtsgericht noch am selben Tag gegen den 41-jährigen Weißrussen Haftbefehl.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar