Zöllnerdenkmal von Unbekannten beschädigt

Leipzig – Am Wochenende haben Unbekannte drei der vier Sängerknaben-Figuren vom Zöllnerdenkmal im Rosental entwendet. Die verbliebene Figur wurde daraufhin im Auftrag des Kulturamtes der Stadt Leipzig umgehend demontiert.

Zwei der Figuren sind aus Gusseisen, eine aus Bronze – sie sind etwa einen Meter hoch, wiegen 60 Kilogramm und sind schwarz angestrichen. Beim Diebstahl wurden ebenfalls die Sockel beschädigt. Können die Figuren, die aus der Entstehungszeit des Denkmals stammen, nicht wieder aufgetrieben werden, belaufen sich die Kosten für die Neuanfertigungen und die Reparatur des beschädigten Denkmals auf rund 20.000 Euro, so das Kulturamt der Stadt.

Das Denkmal aus dem Jahr 1868 soll an den Komponisten Carl Friedrich Zöllner (1800 – 1860) erinnern. Von ihm stammt unter anderem das bekannte Lied „Das Wandern ist des Müllers Lust“.