Zoll verhindert Schmuggel von 150 000 Zigaretten

Zoll und Bundespolizei haben in der Nähe von Löbau im Auto eines 31-jährigen Polen 150 000 Zigaretten gefunden. Der Steuerschaden beträgt rund 30.000 Euro. +++

Beamte der gemeinsamen Verbundgruppe des Zolls in Görlitz und der Bundespolizei Ludwigsdorf haben am 15. April 2014 gegen 6:30 Uhr in der Ortschaft Kemnitz bei Löbau den Schmuggel von insgesamt 150.000 Stück unversteuerten Zigaretten verhindert.

Der 31-jährige polnische Staatsangehörige hatte die Zigaretten im Kofferraum und auf der Rücksitzbank seines PKW verstaut. Um nicht aufzufallen, hatte er sein Fahrzeug mit einem gefälschten Kennzeichen versehen. Die weiteren Ermittlungen hat das zuständige Zollfahndungsamt Dresden übernommen. Der Steuerschaden beträgt rund 30.000 Euro.

Quelle: Hauptzollamt Dresden