Zoo Dresden hat den ältesten Marabu der Welt

NEU: Jetzt mit einem Videoreport!

Vor 50 Jahren sind Josef und Josefine nach Dresden gezogen. Ihren Mann hat die Fine, so wird der Marabu von den Tierpflegern genannt, schon vor 20 Jahren verloren. Seitdem lebt sie zusammen mit den Geiern in einer Voliere.

Marabus gehört zu der Familie der Storche und ist mit ca. 140 cm. Gesamtlänge einer der größten Vertreter. Genauso wie Geier sind Marabus Aasfresser. In Freiheit leben sie gewöhnlich 30 bis 35 Jahren.

Mit ihren 50 Jahren Fine soll der älteste in den Zuchtbüchern der Zoos eingetragene Marabu der Welt sein.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!