Zora Schwarz bei Kühne-Openair zurück auf der Bühne

Dresden - Zora Schwarz und Europas größtes Travestietheater Carte Blanche sind nun auch wieder für ihr Publikum da! Beim Sommer Open Air in der Gärtnerei "Kühne grün erleben" in Dresden-Weixdorf boten die Travestiekünstler eine extravagante Show.

Carte Blanche-Chefin Zora Schwarz hat die Lockdown-Zeit genutzt, um eine neue Show zu planen, Choreografien zu schreiben und Kostüme zu entwerfen. Einen Eindruck davon gab es jetzt beim Sommer Open Air bei "Kühne Grün erleben".

Die Travestieshow ist inzwischen ein fester Bestandteil der Sommerevents bei Kühne. Schon seit mehreren Jahren - inzwischen zum vierten Mal - wurde das Gelände der großen Gärtnerei an der Radeburger Landstraße zum Partyareal mit großer Bühne und Backstagebereich umgebaut. Einmal im Jahr möchte das Team um Betriebsleiter Torsten Kühne den Gästen dieses exotische Eventwochenende bieten und den Besuch der Gärtnerei zum Erlebnis machen. Nicht nur deshalb wurden die Parkplatzkapazitäten erweitert. 

Torsten Kühne, Betriebsleiter von "Kühne grün erleben", erklärt, dass die Vermarktung der eigenen Produkte  zukünftig gestärkt werden soll. Dafür wurde nicht nur der Parkplatz optimiert, sondern Bauplanungen für einen schöneren, überdachten Bereich für die Stauden haben bereits begonnen. Besonders im Gärtnerei-Angebot sei die umfangreiche Sortimentstiefe, dazu gehören neben sehr vielen Jungpflanzen und deren Vorstufe, bunte Stauden, Beet- und Balkonpflanzen, Alpenveilchen, Weihnachtssterne und Hortensien.

Selbstverständlich waren für die Besucher der Sommer Open Air-Veranstaltungen auch die Gewächshäuser geöffnet. Ganz besonders liegt Kühne die hauseigene Hortensienzucht am Herzen. So wurde eine Ballhortensie gezüchtet, die durchblüht und auch harte Winter überlebt.

Bunt und blumig - so war auch die Bühnenshow. Neben Carte Blanche sorgten noch dazu Schlagersternchen wie z.B. die Dresdnerin Anett Schöne mit beliebten Coversongs für Stimmung. So wurde am Wochenende in Dresden sowohl bei den Darstellern als auch bei den Besuchern die Sehnsucht nach schillerndem  Bühnenprogramm und Stimmungsmusik gestillt.