Zu: Chemnitzer Jugendliche in Bosnien

Ein Riesen-Kompliment an die Organisatoren: Was kulturelle Vielfalt aber auch Macht- und Kriegswahnsinn wirklich bedeuten, am Beipiel Bosnien Herzegowina erlebbar zu machen, ist mutig. Gerade heutzutage, gerade in Chemnitz.

Offiziell ist der Jugoslawien-Krieg vorbei, und die Menschen versuchen, zum normalen Leben zurückzukehren. Aber was ist normal in einem Land, dass drei grosse Kulturen zusammengepresst hat? Von den Millionen Hilfsgeldern ist das meiste in den Taschen einiger weniger verschwunden, die Mehrheit der Bevölkerung kämpft mit der Armut, ums tägliche Überleben und gegen die eigenen Nachbarn.

Die nachfolgenden Fotos entstanden im Sommer 2008.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar