Zu müde zum Fahren

Chemnitz- Am frühen Samstagmorgen wurde ein 38-Jähriger schlafend in seinem Opel, mitten auf der Kreuzung Wattstraße/ Paul-Jäkel-Straße im Ortsteil Altendorf, von einer anderen Verkehrsteilnehmerin entdeckt.

Als er durch ihre nachdrückliches Klopfen gegen 5.40 Uhr erwachte, fuhr er mit seinem Opel davon. Kurz darauf fuhr er mit seinem Auto in ein Grundstück auf der Flemmingstraße und beschädigte dort einen Zaun. Von dort flüchtete der 38-Jährige. Jedoch kam er nicht weit, da er wieder einschlief. Als die Beamten ihn schließlich weckten, stellten sie einen Alkoholwert von 1,4 Promille fest. Insgesamt war ein Unfallschaden von etwa 31.000 Euro entstanden. Den Führerschein ist der Mann erstmal los.

Quelle: Polizeimeldung Nr.86