Zu wenig Geld für Hartz IV-Empfänger?

Leipzig (dapd-lth). Hartz-IV-Empfängern in Mitteldeutschland fehlt laut einem Bericht des MDR Geld zur Begleichung aller Stromkosten.

Nach einer Studie der Gemeinnützigen Gesellschaft für Verbraucher und Sozialberatung werden in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen fast 70 Millionen Euro zu wenig an Hartz-VI-Haushalte für Stromkosten ausgezahlt.

Für eine vierköpfige Familie in Sachsen-Anhalt seien es bis zu 393 Euro, teilte der Sender am Mittwoch in Leipzig mit. Den Singlehaushalten fehlten bis zu 177 Euro. Im aktuellen Hartz-IV-Satz seien für einen Ein-Personen-Haushalt jährlich 321,80 Euro für Hausstrom vorgesehen.

dapd