Zuchterfolg bei den Gänsegeiern im Zoo

Dresden - Außergewöhnlich gute Nachrichten gibt es aktuell bei den Gänsegeiern in der großen Greifvogelvoliere im Dresdner Zoo. Ein Pärchen kümmert sich vorbildlich um seinen am 8. April geschlüpften Nachwuchs. Zur fürsorglichen Pflege gehört neben ausreichend Futter und Wärme auch der Schutz vor Feinden. Insgesamt acht Gänsegeier gibt es in der Anlage im Großen Garten.

„Die Alttiere zeigen aggressives Verhalten gegenüber jedem Eindringling und verteidigen den Jungvogel vehement. Das ist ein sehr gutes Zeichen für eine hoffentlich weitere erfolgreiche Aufzucht“, so Kurator Matthias Hendel. Nach rund 50 Tagen Brutzeit wird der Nachwuchs gleichermaßen von beiden Elterntieren versorgt und bleibt im Nest bis er rund 135 Tage alt ist. Ab dann beginnt der Flugunterricht für den jungen Geier und damit auch die Lektion zur selbstständigen Nahrungssuche. Seit 1948 die ersten Gänsegeier in den Zoo kamen, hat die Haltung dieser bedrohten Tierart eine Tradition in Dresden. Aktuell leben in Europa noch ca. 34.000 Brutpaare.

© Zoo Dresden

Nach Absprache mit dem Zuchtbuch sollen die nachgezogenen Gänsegeier in den Gebirgsregionen Europas ausgewildert werden. Gleichzeitig unterstützt der Zoo Dresden auch die Vulture ConservationFoundation, eine Stiftung, die sich für den Schutz der vier europäischen Geierarten stark macht.