„Zug der Erinnerung“ auch in Dresden

Seit heute macht der Zug der Erinnerung Halt in Dresden.

Der alte Wagen ist eine fahrende Ausstellung über die Deportation in Konzentrationslager tausender Kinder und Jugendlicher durch das NS Regime. Die Fahrt startete in Leipzig und geht bis nach Polen, zur Gedenkstätte Auschwitz. In jeder Stadt, in der der Zug hält, haben sich Schulklassen an die Arbeit gemacht, Einzelschicksale zu erforschen. So auch in Dresden. Hier beteiligte sich das Gymnasium Dreikönigsschule an dem Projekt. Über mehrere Monate zog sich die Recherche hin und berührte die Schüler tief…

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar