Zugausfälle bei der MRB dauern weiter an

Chemnitz – Die in der vorletzten Woche ausgefallenen fünfteiligen Triebwagen des Typs Coradia Continental können noch immer nicht zurück auf die Schienen. Die Reparatur dauert nach Angaben der Mitteldeutschen Regiobahn weiter an.

© Sachsen Fernsehen

Grund für die Einschränkungen sind Probleme des Herstellers ALSTOM mit den neuen Elektrozügen Coradia Continental. Bei mehreren Fahrzeugen wurde ein erhöhter Spurkranzverschleiß festgestellt.

Deshalb gilt weiterhin ein abweichender Fahrplan. Dieser gilt ab 17. Juli bis einschließlich 21. Juli 2017:

RB30 (Dresden – Zwickau)

Die Verdichterzüge auf der RB30 (Kurzpendel zwischen Chemnitz und Zwickau) fallen ersatzlos aus. Es handelt sich hierbei um die Abfahrten :

* 06.04 Uhr, 07.04 Uhr, 14.04 Uhr, 15.04 Uhr, 16.04 Uhr und 17.04 Uhr ab Chemnitz

sowie

* 06.09 Uhr, 07.09 Uhr, 14.09 Uhr, 15.09 Uhr, 16.09 Uhr und 17.09 Uhr ab Zwickau

Die MRB bittet ihre Fahrgäste, auf die kurz davor bzw. kurz danach verkehrenden Züge des RE3 beziehungsweise der RB30 umzusteigen.