Zugunglück Bad Lausick: Prozess fällt aus

Heute hätte der Prozess gegen den mutmaßlichen Verursacher des Zugunglücks in Bad Lausick stattfinden sollen. Das Amtsgericht Grimma teilte heute morgen jedoch mit, dass der Prozess nicht stattfinden kann, der zustände Richter ist krankheitsbedingt verhindert. +++

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29-jährigen Angeklagten Eingriff in den Bahnverkehr und fahrlässige Körperverletzung vor. Im September 2011 soll er an einem Bahnübergang ein Auto gerammt haben. Das Fahrzeug wurde dabei auf die Bahngleise geschoben, der Fahrer konnte sich gerade noch retten, bevor der Zug in die Unfallstelle hineinraste.

Bei dem Zugunglück entgleiste der Regionalexpress, kippte zum Teil um. Insgesamt wurden 21 Menschen verletzt. Einige davon schwer.

Heute wäre der einzige Gerichtstermin gewesen, jedoch ist der vorsitzende Richter verhindert. Ein neuer Gerichtstermin wurde bisher noch nicht festgelegt.