Zukunft der Auwaldstation Lützschena-Stahmeln gesichert

Am Montag unterschrieben Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal und Detlef Bäsler, Vorsitzender des Fördervereins Auwaldstation, einen Zuwendungsvertrag. Dieser sichert dem Verein jährliche Zuwendungen in Höhe von 35000 Euro zu. +++

„Damit hat die Einrichtung eine solide Grundlage für eine kontinuierliche, auf einem langfristigen Konzept basierende Arbeit.“, so Heiko Rosenthal.
Die Auwaldstation ist in der „Alten Stellmacherei“ im Schlosspark Lützschena untergebracht. Sie entstand mit der Sanierung dieses Gebäudes durch die damalige Gemeinde Lützschena-Stahmeln in den Jahren 1997 und 1998. Seither hat sie sich zu einer beliebten Umweltbildungs-, Informations- und Kulturstätte entwickelt, die zur Attraktivität des viel besuchten Schlossparks beiträgt. 
Im Mittelpunkt der Arbeit des Auwaldvereins steht die Vermittlung von Wissen über den Leipziger Auwald. Die Bildungs- und Informationsangebote stellen eine hervorragende Ergänzung zu den städtischen Angeboten dar.