Zukunftspläne: Sächsisch- Thüringischer Windenergietag in Leipzig

Wer, der Umwelt zuliebe, erneuerbare Energie aus Windkraftanlagen gewinnen möchte, der muss sich ausgiebig mit Fragen der Landesentwicklung und Raumplanung beschäftigen. Denn so ein Windrad braucht natürlich einen geeigneten Stellplatz und gerade an diesen mangelte es in der Vergangenheit. Vor allem in den Binnenländern. Mit diesen Themenschwerpunkten setzten sich die geladenen Gäste des dritten Sächsisch- Thüringischen Windenergietages am Samstag in Leipzig auseinander.

Interview mit Prof. Dr. Martin Maslaton – Bundesverband WindEnergie e.V. – Landesverband Sachsen
 
Das Ziel des Windenergieverbandes? Eine Investition in die Zukunft. Denn bis zum Jahr 2020 sollen 47 Prozent des Energiebedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden.

Neben vielen Vorträgen zum Thema Windkraft – durch Fachvertreter aus Thüringen und Sachsen – gab es am Samstag auch eine Podiumsdiskussion und einen Blick auf neue, technische Errungenschaften der Branche. Höhepunkt der Veranstaltung war die Wahl des Landesvorstandes BWE Sachsen.