Zukunftstrategie mit Bürgerbeteiligung: Charta zum Leipziger Neuseenland vorgestellt

Die Infrastruktur des Leipziger Neuseengebiets soll bis 2030 weiter ausgebaut werden. Das gaben die Verantwortlichen in ihrer am Montag vorgestellten Charta bekannt. Wichtig dabei ist die Einbeziehung der Leipziger Bürger. +++

Dabei wurden verschieden Thesen, wie Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Natur, in der Zukunftsstrategie der Leipziger Gewässerlandschaft beleuchtet. Die Stadt Leipzig lädt die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich aktiv an der Diskussion zur Entwicklung der Seen, via eines Internet- portals zu beteiligen. Dadurch soll Transparenz und ein bürgerliches Mitbestimmungsrecht im Entscheidungsfindungsprozess zur Leipziger Neuseenlandschaft gewährleistet werden.