Zukunftszentrum: Leipzig bewirbt sich als Standort

Leipzig- Die Stadt Leipzig für das Zukunftszentrum für Europäische Transformation werden. Idealer Standort sei der 1,9 Hektar große Matthäikirchhof. Neben Leipzig habe sich auch bereits die Stadt Plauen beworben.

Die Stadt Leipzig bewirbt sich gemeinsam mit der Universität um das geplante "Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit". Als Standort komme der Matthäikirchhof in Frage. Dieser sei laut Oberbürgermeister Burkhard Jung ideal, weil es eine Ergänzung zum geplanten "Forum für Freiheit und Bürgerrechte" sei. Das Zentrum soll in Ostdeutschland gebaut werden und bis 2027 fertig sein. Die Bundesregierung rechnet mit Kosten in Höhe von 200 bis 220 Millionen Euro. Neben Leipzig hat sich bereits auch die Stadt Plauen für eine Bewerbung entschieden. In Dresden und Chemnitz gibt es Überlegungen.