Zum Saisonschluss 2004 genau gezählt

Auch zum Saisonschluss 2004 wurde im städtischen Sportamt wieder ganz genau gerechnet und gezählt und das damit vorläufige Ergebnis hinsichtlich Besucherzahlen und Einnahmen in den städtischen Freibädern Bernsdorf, Gablenz, Einsiedel und Wittgensdorf festgestellt.

Das Ergebnis: In Bernsdorf brachten 24.205 Badegäste 41.329 Euro ins „Stadtsäckel“. Damit wurde der Plan des städtischen Sportamtes in diesem beliebten Chemnitzer Freibad mit 101,6 Prozent überboten. 34.019 Badegäste konnten im Freibad Gablenz gezählt werden. Das Sommerbad Einsiedel besuchten insgesamt 12.329 Badegäste und brachten damit 23.083 Euro in die städtischen Kassen. In Wittgensdorf brachten 25.170 Badegäste 47.128.- Euro auf die “Haben”-Seite im Chemnitzer Sportamt – damit wurden 77,7 Prozent vom “Soll” erreicht. Insgesamt wurden nach Auskunft von Freibadchef Siegfried Kaubisch in der gerade zu Ende gegangenen Freibadsaison 95.723 Badegäste in den vier städtischen Freibädern gezählt und Einnahmen in Höhe von insgesamt 189.678.- Euro erwirtschaftet. Das sind insgesamt 77,48 Prozent des 2004er Planes.