Zur Nacht der Lichter in Chemnitz

Chemnitz- In der Chemnitzer evangelischen St. Markuskirche auf dem Sonnenberg findet am 23. November um 19 Uhr ein großes ökumenisches Taizégebet – eine „Nacht der Lichter“ statt.

Nacht der Lichter, © Manuela Georgi
 

Zu diesem Gebet, was in Chemnitz jedes Jahr traditionell im November stattfindet, werden auch junge Erwachsene aus Wrocław teilnehmen und so direkt zum Jugendtreffen einladen.

Die „Nacht der Lichter“ ist ein besonders gestaltetes meditatives Gebet: Ganz nach Tradition der Gemeinschaft von Taizé lassen getragene Gesänge, Stille und wenige Texte in einer mit orangen Tüchern und Kerzen gestalteten Kirche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ruhe und Besinnung finden. Dabei symbolisieren entzündete Kerzen Jesus, auf den Christen besonders im Advent warten, aber auch den auferstanden Christus, den die Christen zu Ostern feiern.

Die weltbekannten Gesänge aus Taizé werden an diesem Abend unterstützt durch Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten aus verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden.

(Quelle: Katholische Dekanatsjugend Chemnitz)