Zurück in die Vergangenheit

Am Samstag eröffnet in Chemnitz ein DDR-Museum der besonderen Art.

Nicht nur Ansehen sondern auch Anfassen und Mitmachen sind im „Honniland“ an der Neefestraße 67 ausdrücklich erwünscht. Für die Betreiberin Heidi Dentler soll „Honniland“ zudem eine Art Begegnungsstätte werden.

Interview: Heidi Dentler – Leiterin „Honniland“

Einmal im Monat soll es außerdem eine Ostparty mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen geben.

Die ausgestellten Alltags- und Gebrauchsgegenstände stammen zum größten Teil aus dem Familienbesitz von Heidi Dentler.

Einige Teile, darunter auch ihr Lieblingsstück eine noch funktionstüchtige Spülmaschine, wurden extra für die Ausstellung angekauft.

Mit viel Liebe zum Detail erzählt die Ausstellung auf rund 250 Quadratmetern vom Leben und Arbeiten in der DDR.

Wer selbst eine kleine Zeitreise in die ehemalige DDR machen will, ist am Samstag um 14:00 Uhr zur feierlichen Eröffnung von „Honniland“ eingeladen.