Zusätzliche Gelder für Integration von Flüchtlingen durch Sportangebote

Der Landessportbund Sachsen (LSB) erhält vom Innenministerium künftig zusätzlich jährlich 200.000 Euro für die Förderung von Maßnahmen zur besseren Integration von Flüchtlingen mit Hilfe von Sportangeboten erhalten. +++

Das Konzept unter dem Titel „Zusammenhalt durch Vielfalt“ sieht eine zusätzliche Förderung von Vereinen, die Sportangebote für Asylbewerber und Flüchtlinge bereitstellen, sowie von Sportveranstaltungen und Qualifizierungsmaßnahmen vor. Dafür sollen nach Angaben des SMI in diesem Jahr bereits 50.000 Euro aus dem Landeshaushalt zweckgebunden zur Verfügung stehen.

„Es ist wichtig, dass Vereine, die sich für Asylbewerber und Flüchtlinge öffnen, Unterstützung für Ihr Engagement erhalten, dafür haben wir uns in den vergangenen Wochen eingesetzt. Es gibt jetzt noch einige technische Details zu klären, danach werden wir unsere Vereine schnellstmöglich über die nächsten Schritte informieren. Der Sport kann Integration“, sagte LSB-Präsident Ulrich Franzen. „Ich bedanke mich bei der Staatsregierung für die Unterstützung, möchte es aber an dieser Stelle nicht versäumen, erneut und mit Nachdruck darauf hinzuweisen, dass unsere Sportvereine nur integrativ tätig werden können, wenn Ihnen dafür auch ihre Sportstätten uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Sporthallen dürfen nicht länger als Unterkünfte blockiert werden, damit sie ihrem Zweck, Menschen zusammenzuführen, gerecht werden können.“

Quelle: Landessportbund Sachsen (LSB)

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar