Zusammenfassung: Das war los im Leipziger Stadtrat

Leipzig - Am Mittwochabend kam der Stadtrat im Rathaus zusammen. Dort standen u.a. das Projekt "Zoo der Zukunft", die verkaufsoffenen Sonntage und die Honorarordnung von Dozenten der Volkshochschule auf der Tagesordnung. 

© Sachsen Fernsehen

Verkaufsoffene Sonntage bleiben erhalten

Eines der wichtigsten Themen war auch der Beschluss um die verkaufsoffenen Sonntage im kommenden Jahr. Es wurde beschlossen, dass es auch weiterhin 4 Tage geben soll. Die Diskussion beruhte auf dem Antrag verschiedener Fraktionen, die verkaufsoffenen Sonntage abzuschaffen.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Zoo-Projekt teurer 

Im Stadtrat wurde der Masterplan für den Ausbau des Zoos besprochen. Dabei kam heraus, dass der Bau des "Zoos der Zukunft" länger dauern und mehr kosten wird. Nun soll das Projekt erst 2022 fertigstellt werden und insgesamt 72,5 Millionen kosten.

Münzendieb wird angeklagt

Auch der Fall des Mitarbeiters im Stadtgeschichtlichen Museum, der mehr als 500 Münzen im Gesamtwert von fast 350.000 Euro geklaut hatte, wurde besprochen. Er muss sich im Frühjahr vor Gericht verantworten.

© Sachsen Fernsehen

Mehr Geld für Dozenten der Volkshochschule

Auch eine neue Honorarordnung für Dozenten der Volkshochschule wurde beschlossen. Die Mitarbeiter der VHS hatten im September vor dem Stadtrat demonstriert um auf den geringen Lohn aufmerksam zu machen. Nun können Dozenten pro Unterrichtsstunde 50 Euro verdienen. Auch zusätzlicher Arbeitsaufwand kann in Zukunft vergütet werden.