Zustand des sächsischen Waldes besorgniserregend

Dresden - Die Witterungsextreme und ihre Folgen haben dem Wald in Sachsen enorm zugesetzt. Laut Umweltminister Thomas Schmidt erleben wir die verheerendsten Waldschäden in Sachsen seit der Wiedervereinigung. Winterstürme sowie lange Hitzephasen und Dürre, die eine ganze Vegetationsperiode anhielt, setzten den Bäumen zu. Bleiben Niederschläge im Frühjahr und Sommer wieder aus, drohen wohl noch größere Schäden als in diesem Jahr.