Zustand sächsischer Wälder wird untersucht

Sachsens Wälder sind derzeit im Fokus der Forstexperten.

Ausgerüstet mit Fernglas und Laptop sind sie unterwegs, um etwa 6.000 Bäume rund um Dresden zu untersuchen. An den 280 Orten, den so genannten Stichprobepunkten, werden die Daten erfasst und für die spätere Aufbereitung gespeichert.

Interview: Arnd Schöndube – Forstamtsmann Staatsbetrieb Sachsenforst

Arnd Schöndube und seine Kollegen sind in insgesamt sieben Inventurtrupps den vergangenen Tagen im Freistaat unterwegs gewesen.

Interview: Arnd Schöndube – Forstamtsmann Staatsbetrieb Sachsenforst

Bei der jährlichen Begutachtung der Baumkronen schauen die Experten besonders auf den Anteil vergilbter Nadeln und ob die Belaubung gesund ist. Schädlinge wie Borkenkäfer oder Pilzbefall bedrohen nach wie vor die Gesundheit der sächsischen Bäume.

Die Ergebnisse fließen in den Waldzustandsbericht 2010 ein, der im Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar