Zusteller soll Post unterschlagen haben

Aue: Bei der Durchsuchung einer Wohnung hat die Polizei am Mittwoch mehr als 600 nicht zugestellte Postsendungen beschlagnahmt.

Gegen den Inhaber wird nun ermittelt. Er steht im Verdacht, als ehemaliger Mitarbeiter eines Postdienstleisters die Briefe unterschlagen zu haben. Auch im privaten Auto des Zustellers fanden die Ermittler weitere Postsendungen.

Eine Anzeige des Postdienstleisters selbst hatte die Beamten auf die Spur des Mannes geführt, da Unregelmäßigkeiten bei Zustellungen festgestellt worden waren. Bislang schweigt der 35-Jährige zu den Vorwürfen.