Zuwachs bei kleinsten Büffeln der Welt

Anoadame „Bianca“ hat am Freitag in Leipzig ein gesundes Junges zur Welt gebracht.

Das Kleine ist ein Weibchen und wiegt stolze 5.800 Gramm. Dank des frühlingshaften Wetters konnten Mutter und Kind bereits am Wochenende frische Luft auf dem Außengehege schnuppern und sind bei milden Temperaturen auch weiterhin für die Besucher zu sehen.

In Leipzig leben zur Zeit vier erwachsene Anoas. Sie sind mit einer Schulterhöhe von maximal 90 Zentimeter die kleinsten Wildrinder der Erde. Dennoch gelten besonders Mütter und Bullen als aggressiv. Nicht selten kommt es bei der Begegnung mit Menschen zu Verletzungen durch Hiebe mit den Hörnern.

Ihre ursprüngliche Heimat sind die schattigen und sumpfigen Tieflandwälder der indonesischen Insel Sulawesi. Dort sind sie gefährdet.

Derzeit leben etwa 125 Tiere in 35 Zoos weltweit. In Deutschland werden Anoas in Stuttgart, Chemnitz, Berlin, Krefeld und Leipzig gehalten.

Wissen, was in Chemnitz los ist: Mit den Veranstaltungstipps von SACHSEN FERNSEHEN!