Zwangspause für Schwimmvereine

Chemnitzer Schwimmvereine sitzen im Sommer auf dem Trockenen.

Ab dem 6. Juni werden die Schwimmhallen Gablenz und im Heckertgebiet für 12 Wochen für die Öffentlichkeit komplett geschlossen.

Für die Schwimmhalle Bernsdorf werden die Öffnungszeiten gekürzt. Damit können zahlreiche Chemnitzer Schwimmvereine nicht mehr in den Hallen trainieren.

Als Grund für die Einschränkungen bei Schwimmhallen werden Kosteneinsparungen der Stadt Chemnitz genannt. 

Bei vielen Schwimmvereinen ist vor allem die Nachwuchsarbeit betroffen.

Zwar stehen die Chemnitzer Freibäder als Ausweichalternative zur Verfügung. Ein Trainieren in den späten Abendstunden ist Kindern nach Meinung der Vereine aber nicht zuzumuten.

Interview: Lars Brand – Vizepräsident Schwimmclub Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar