Zwei Banküberfälle auf dem Chemnitzer Kaßberg

Zwei Banküberfälle in zwei Stunden auf dem Chemnitzer Kaßberg gehen vermutlich auf das Konto ein und desselben Mannes.

Kurz nach dem zweiten Raubversuch konnte der Tatverdächtige von der Polizei gefasst werden. Der 20-jährige Chemnitzer hatte zunächst am Dienstagmorgen die Filiale der Norisbank auf der Weststraße betreten. Mit gezücktem Messer forderte er die Herausgabe von Bargeld. Als die Angestellten dies verweigerten, flüchtet er ohne Beute. Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz, der die Beamten zielstrebig zur Rudolf-Marek-Straße führte. Dort hatte zwischenzeitlich gegen 13:40 Uhr ein Unbekannter die Filiale der Volksbank betreten und mit gezogener Pistole Bargeld gefordert. Ersten Ermittlungen zufolge verübte der Tatverdächtige auch den Überfall auf die Norisbank-Filiale kurze Zeit vorher. Verletzt wurde bei den beiden Überfällen niemand, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

++
Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand, also gleich hier anmelden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar